altemaelze

The Soundtrack Of Your Life – Vol.1&2

At the Movies

AT THE MOVIES erweisen sich als Filmliebhaber mit einem Herz aus Rock und einer Vorliebe für Spaß. Auf jeden Fall sind diese Songs absolut partytauglich, auch ohne Film!

Wenn es zwei Dinge gibt, bei denen wir Menschen, die sich ständig streiten, anscheinend einig sind, dann sind es Filme und Musik. Ein genauer Blick auf all die kultigen, generationenprägenden, umwerfenden Filme der 80er und 90er Jahre zeigt, dass es genau die Verschmelzung dieser beiden Dinge ist, die den Trick ausmacht: Es gibt keinen Blockbuster aus dieser Ära, zu dem es nicht einen ebenso legendären Titelsong oder Soundtrack gibt. At the Movies ist ein All-Star-Projekt, gegründet in Zeiten von covid-19,  mit bekannten Musikern aus Skandinavien um Chris Laney von den PRETTY MAIDS, das sich den Songs von Filmmusiken verschrieben hat. „Ich liebe es einfach, für eine Weile zu verschwinden. Ich schließe die reale Welt aus und denke zwei Stunden lang nur an etwas anderes – im letzten Jahr sogar noch mehr”, sagt Chris Laney über seine Leidenschaft für Filme und nennt “E.T.” als seinen absoluten Lieblingsfilm. “Ich habe mir all diese Filme während des Einschlusses angesehen, weil ich wirklich nichts Besseres zu tun hatte”, erinnert er sich. “Ich gestehe, dass ich eine Schwäche für Liebesfilme wie “Music And Lyrics” mit Hugh Grant habe. In diesem Film gibt es diesen unglaublich kitschigen Song ‘Pop Goes My Heart’, und ich liebte diesen Song einfach”, lacht der Schwede. “Ich musste sofort ein Demo von diesem Song machen, weil ich herausfinden wollte, wie er als Rockversion klingen würde.” Spaßeshalber schickte er es an den dänischen Schlagzeuger Allan Sørensen (ROYAL HUNT), der ebenso begeistert von der Aussicht war, berühmte Titelsongs zu interpretieren. “Und damit fing alles an”, zuckt Laney mit den Schultern. “Wir waren einfach auf der Suche nach etwas, mit dem wir in diesen Zeiten Spaß haben können, also rief ich ein paar Freunde an, und alle waren sehr eifrig dabei.” Laneys Musiker-“Freunde” – namentlich Björn “Speed” Strid (SOILWORK, THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA), Linnéa Vikström (RONNIE ATKINS, THERION), Morten Sandager (ex-PRETTY MAIDS), Pontus Egberg (KING DIAMOND, WOLF) oder Pontus Norgren (HAMMERFALL), um nur einige zu nennen – sollten schließlich die Supergruppe bilden, die AT THE MOVIES ist. “Ich bin gesegnet, mit all diesen talentierten Leuten befreundet zu sein”, sagt Laney. “Mit einigen von ihnen habe ich in Bands gespielt, mit anderen habe ich individuell gearbeitet, live gespielt oder sie einfach auf der Straße getroffen. Das Interessante ist, dass wir immer noch nicht im selben Raum waren. Yet.” Auf ihren rockigen Compilations “The Soundtrack Of Your Life – Vol. 1 & 2″ verwandelt die Supergruppe um Chris Laney einige der denkwürdigsten und wichtigsten Filmsongs der 80er und 90er Jahre in lederjackentragende, hart rockende und unterhaltsame Versionen.

Mit „Volume 1”, das sich auf die 80er Jahre konzentriert, bieten die Musiker ihre wild unterhaltsame und aufmunternde Interpretation von Klassikern wie ‘St. Elmo’s Fire’ (aus “St. Elmo’s Fire”), ‘We Don’t Need Another Hero’ (aus “Mad Max: Beyond Thunderdome”), ‘The Power Of Love’ (aus “Back To The Future”) oder ‘The Neverending Story’ (aus “Die unendliche Geschichte”). „Die Auswahl der Songs war ziemlich einfach”, erklärt Mastermind Laney. “Ich wusste, dass ich mich auf die Nicht-Rock-Songs konzentrieren wollte. Natürlich gibt es großartige Songs wie ‘Danger Zone’ oder ‘Eye Of The Tiger’, aber das sind schon Rocksongs. Wir wollten sehen, was passiert, wenn man Disco-Songs oder diese großen und dramatischen Pop-Balladen nimmt und sie in Rocker verwandelt. Am Ende”, lacht er, “bedeutete das, dass wir viel Saxophon durch E-Gitarren ersetzt haben.”

Mit „Volume 2″ tauchen At the Movies in die 90er Jahre ein. ‘Waiting For A Star To Fall’ (aus “Three Men And A Little Lady”), ‘When You Say Nothing At All’ (aus “Notting Hill”), der rifflastige Rocker, der einst Jennifer Paiges Teenie-Pop-Soundtrack-Hymne ‘Crush’ war, oder das furiose Glam-Rock-Spektakel ‘Venus’ machen deutlich, dass es ihnen nur um Spaß ging. Denn warum sollte sich eine Truppe etablierter Heavy-Metaller an einen Song wie ‘I Want It That Way’ von den BACKSTREET BOYS wagen? “Wir haben uns für Songs entschieden, die man als Rockband normalerweise nicht aufnehmen würde”, erzählt Laney. “Wir haben uns die ganze Zeit gefragt: Können wir damit durchkommen? Und natürlich können wir das, denn wir haben nichts zu verlieren. Wir können machen, was wir wollen.” Er ist erstaunt: „Wir hätten eigentlich nie gedacht, dass sich jemand dafür interessiert, aber dann wurden die hochgeladenen Songs plötzlich ziemlich populär. Und da haben wir einen Song nach dem anderen gemacht. Jeden Donnerstag um 19:00 Uhr.”

AT THE MOVIES erweisen sich als Filmliebhaber mit einem Herz aus Rock und einer Vorliebe für Spaß. „The Soundtrack Of Your Life” ebnet eventuell auch den Weg für künftige cineastische Unternehmungen. „Wir werden uns bald etwas einfallen lassen”, ist sich Laney sicher. “Ich würde gerne ein Disney-Special machen, aber ich bin mir nicht sicher, ob Disney das gefallen würde. Vielleicht gehen wir zurück in die 60er Jahre. Man weiß es nie.” Auf jeden Fall sind diese Songs absolut partytauglich, auch ohne Film! (Atomic Fire Records) (P.Ro)

****/*

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

Share on facebook
Share on twitter