ostentor
kinos-andreasstadel

Annette

Regie: Leos Carax

Ein düsterer, existenzialistischer Film

Leos Carax hat ein rauschhaftes, furioses Werk geschaffen, das von der Musik der Art-Pop-Pioniere Sparks getrieben wird und durch seine ungewöhnliche Inszenierung subtile Zwischentöne erfährt. Mit Adam Driver und Marion Cotillard herausragend besetzt, eröffnete ANNETTE die Filmfestspiele in Cannes, wo er mit dem Preis für die beste Regie ausgezeichnet wurde. Nach DIE LIEBENDEN VON PONT-NEUF und HOLY MOTORS präsentiert der virtuose Leos Carax den Kinobesuchern sein neuestes Meisterwerk – ein knalliges und intensives Drama voller mitreißender Musik, mit Momenten eindringlicher Schönheit und trockenem, absurdem Humor. Zum Inhalt: Ann (Marion Cotillard) ist eine berühmte Opernsängerin, Henry (Adam Driver) ein polarisierender Stand-Up Comedian. So unterschiedlich die beiden sind, so tief ist ihre Liebe. Als mediengefeiertes Star-Pärchen brausen sie durch die Häuserschluchten von Los Angeles, an blendenden Leuchtreklamen vorbei, und singen „we love each other so much“ in ihrem idyllischen Strandhaus. Doch die Geburt ihres ersten Kindes, Annette, eines geheimnisvollen Mädchens mit einem außergewöhnlichen Schicksal, wird ihr Leben auf den Kopf stellen. „ANNETTE ist ein düsterer, existenzialistischer Film. Ein Erlebnis, auf das man sich unbedingt einlassen sollte.“ ist in einer Kritik zu lesen. Ab 16. Dezember im Kino.

 

 

 

Share on facebook
Share on twitter

Mehr

„Gejagt von Paparazzi und den eigenen Dämonen: Regisseur Pablo Larraín überdreht das Leben der Princess of Wales ins leicht Irre, irgendwo zwischen Fabel und Farce. Das ist meisterhaft – vor allem wegen der Hauptdarstellerin.“ schreibt der Spiegel in seiner Kritik