turmtheater
theater-regensburg

Ulan & Bator – Zukunst

Gastspiel für einen absurd-heiteren Abend

Grüße aus Absurdistan! Die beiden Akteure Ulan & Bator alias Sebastian Rüger und Frank Smiligies,  Mitglieder der Münchner Lach- und Schießgesellschaft, waren auf Einladung von Intendant Klaus Kusenberg am 20. November am Theater am Bismarckplatz in Regensburg zu Gast.

Für ihr Gastspiel benötigten die zwei Schauspielprofis lediglich eine leere Bühne,  zwei Stühle, begleitet von ihrer Musikalität, ihrem Theaterhandwerk und ihrer legendären Spielfreude. Und dann begann der Abend der beiden Herren in den grauen Anzügen damit, dass sie die albernen Wollmützen in den Hosentaschen finden. Damit war das Signal gesetzt für die absurd-unterhaltsamen, fantasievollen Sketche unter den Pudelmützen. Seien es Pina Bausch-tanzende Fabrikarbeiter, ein mutierter Käse, der Bleiberecht verlangt, politische A-capella-Minisongs, obskure Begegnungen zwischen Breaking Bad-Nerds oder zwei seltsamen  Nachbarn – was andere nicht einmal in Worte fassen können , wird von diesen Beiden ziemlich anders gestrickten Kabarettisten in wahnwitzigen neuen Szenen einfach gespielt. Auch das Wiedersehen mit Rudolf Nurejew durfte nicht fehlen, und das grandiose Stuhlkonzert war für mich das Highlight des Abends. Dann kam noch eine „Zugabe“, ein temporeiches Satz-Puzzle aus Krimis und Spionagethrillern,  das den Abend endgültig beschloss. Und am Ende bedankten sich die beiden Akteure noch beim Publikum, das trotz der widrigen Pandemie-Lage den Weg ins Theater gefunden hat – und das Publikum gab den Dank mit einem langen Applaus an die beiden Spieler zurück. Eine Win-Win-Situation!

Fotokredit: Enrico Meyer

Share on facebook
Share on twitter