altemaelze

Scandinavian Thunder

The Drippers

Diese Band dreht alle Regler auf elf. Schreiende Gitarren, alkoholgeschwängerte Mitsing-Refrains und rohe Energie sind die pure Essenz der Band.

Diese Schweden haben 2018 mit ihrer Debut-EP „Motherfucks be drippin‘“ erstmals für Aufsehen in der Szene gesorgt. Das Trio aus Gothenburg verschmilzt die 90er-Jahre-Welle des skandinavischen Rocks wie von Bands wie Gluecifer, The Hellacopters und Turbonegro vertreten mit dem rauen Sound klassischer Bands wie The Stooges, MC5 und Radio Birdman. Ob man den Drippers-Sound nun Garage- oder Action-Rock nennen will, eines ist sicher: Diese Band dreht alle Regler auf elf. Schreiende Gitarren, alkoholgeschwängerte Mitsing-Refrains und rohe Energie sind die pure Essenz der Band. The Drippers haben sich schnell den Ruf einer explosiven Live-Band erworben, die Band wurde zu einem beliebten Live-Act, der mit Bands wie Turbonegro, Supersuckers, The Dwarves, The Baboon Show, Mustasch und vielen anderen auftrat. Aufgrund der Covid-19-Pandemie wurden dann alle Tourneen abgesagt, aber die Band schrieb und nahm stattdessen ihr zweites Album „Scandinavian Thunder auf“. Das Album wurde wieder von Tomas Skogsberg im Sunlight Studio produziert, aufgenommen und abgemischt.  Das Album kanalisiert auf den elf Tracks die ganze Frustration und Desillusion, die sich aufgestaut hat, während die Gesellschaft auf Eis gelegt wurde. Die bedrohlichen Riffs und der beschissene Sound werden durch starkes Songwriting und eingängige Hooks untermauert bei den Songs, die alle um die drei Minuten lang sind. Die Band ist nun bereit, diesen Blitz in der Flasche auf die Welt loszulassen.  Mit „Scandinavian Thunder“ legen Viktor Skatt (Gesang/Bass), William Dickborn (Gesang/Gitarre) und Niclas Kristoferson (Schlagzeug) jetzt ihren zweiten Longplayer vor, der absolut losgeht. Die Band beschreibt ihr neues Album wie folgt: „‘Scandinavian Thunder‘ ist die ultimative Platte, die wir machen wollten, wir wollten alles auf die Spitze treiben. Die Idee war, den punkigen Dreck mit der autoritären Kraft des Hard Rock zu verbinden, alles mit einem geradlinigen Rock n’ Roll Drive. Die Songs sind ziemlich eingängig und strukturiert, wir haben sie als kontrolliertes Chaos angelegt.In Anbetracht des Zustands der Welt hatten wir so viel Frustration, die wir kanalisieren mussten, und das gab uns diesen zusätzlichen Funken. Die Schreie auf dem Album kommen aus der Tiefe unserer Seelen.“  Macht euch also bereit für diesen skandinavischen Donner! (The Sign Records) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter