altemaelze

Cycle of Itheria

RT-Projekt

Eine knapp 19 Minuten lange Mini Sci-Fi Oper mit interessanter Story.

Das mir unbekannte RT-Projekt (steht für Rainer Thanner) veröffentlicht kurz nach der Debüt CD „Cycle of Twentyone“ mit der EP „Cylce of Itheria“ eine knapp 19 Minuten lange Mini Sci-Fi Oper mit interessanter Story. Die Itherianer sind von ferner Galaxie aufbrechend auf der Suche nach anderen Lebensformen wo sie Frieden stiften können. Und – oh Wunder – sie finden den Planeten Erde, der das in der aktuellen Zeit bitter nötig hat. Die EP ist toll präsentiert mit Klappcover mit den Texten und der CD in Vinyl Optik. Die Produktion mit seinen vielen Effekten aus dem Synthesizer ist top, der Gesang sehr gelungen (auch die Duette Mann/Frau harmonieren vorzüglich) und erinnern im Frauenbereich ob seiner Art an Roger Taylor. Musikalisch erinnert mich das Ganze dann an eine etwas rockigere Version (die Gitarren sind von Oliver Zangl eingespielt) von Billy Idol’s „Cyberpunk“ (Hammer CD im übrigen) und „Pink World“ vom Planet P Project (Tony Carey). Leider sind es am Ende nur vier Songs geworden (plus ein Intro und drei Interludes) von denen man keinen herausheben möchte: es rockt, pop, balladet ;-). Soll ja am Stück als ein Song genossen werden und das habe ich dann auch getan. Schönes Teil geworden. Von meiner Seite aus vorerst mal fünfeinhalb Sterne verbunden mit der Hoffnung, dann eine „lange“ Fortsetzung auf die Ohren zu bekommen. Bei YouTube kann man sich das in voller Länge dann mal anhören und dabei die Texte mitlesen. (Eigenverlag) HJH

*****/*

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

Share on facebook
Share on twitter