ostentor
kinos-andreasstadel

West Side Story

Regie: Steven Spielberg

Seit 1975 inszeniert Steven Spielberg einen Blockbuster nach dem nächsten, doch bislang war kein einziges Musical dabei – bis jetzt

Zur Weihnachtszeit 2021 bringt Steven Spielberg mitreißende Tanzszenen, Songs mit Ohrwurm-Garantie und große Gefühle in die Kinosäle: am 9. Dezember 2021 startet „WEST SIDE STORY“. Die energiegeladene Neuinszenierung des Musicals erzählt von den beiden rivalisierenden New Yorker Straßenbanden Jets und Sharks und der leidenschaftlichen, doch scheinbar unmöglichen Liebesgeschichte in ihren verfeindeten Reihen. Seit 1975 inszeniert Steven Spielberg einen Blockbuster nach dem nächsten, doch bislang war kein einziges Musical dabei – bis jetzt. In „West Side Story“ versammelt er einen blutjungen wie talentierten Cast dafür, der aus aufstrebenden Newcomern aus den Bereichen Schauspiel, Tanz und Musik besteht. Die Leinwandadaption von „WEST SIDE STORY“ geschah auf Basis des originalen Broadway Musicals von 1957, des Buches von Arthur Laurents, der Musik von Leonard Bernstein, der Texte von Stephen Sondheim und des Konzepts, der Regie und Choreographie von Jerome Robbins. Schon 1949 entstand die Vorstellung, die klassische Shakespeare-Geschichte „Romeo & Julia“ auf die Musical-Bühnen der Welt zu bringen. Die Idee für „West Side Story“ war geboren, das Musical von Leonard Bernstein. 1961 räumte die erste Verfilmung gleich zehn Oscars ab, knapp 50 Jahre später inszeniert Altmeister Spielberg die Neuauflage „West Side Story“, die Corona-bedingt jetzt mit einem Jahr Verzögerung in die Kinos kommt. In die Hauptrollen des ikonischen Paares Tony und Maria schlüpfen Ansel Elgort und Newcomerin Rachel Zegler.

 

 

Share on facebook
Share on twitter

Mehr