altemaelze

Existence is Futile

Cradle of Filth

Ein Meisterwerk der Symphonic Metal

Für gewöhnlich ist die Zahl 13 ja eher bekannt als Unglückszahl. Bei der Band Cradle of Filth mit ihrem neuen 13. Studioalbum „Existence is Futile“ trifft aber genau das Gegenteil zu. Hier stimmt dann einfach alles. Die Produktion ist grandios, so dass die wahrlich gelungene Verzahnung der symphonischen Elemente inklusive Keyboards und Piano mit der Rhythmusfraktion (Drums liefern das ganze Spektrum von normal über Doublebass und Blastbeats ab, auch der Bass ist wieder sehr gut vernehmbar), den beiden Gitarristen, die immer wieder im Heavy Metal verwurzelte Gitarrensoli abfeuern und über allem thront dann Dani Filth, der kreischt, flüstert, singt, dass es eine wahre Freude ist. Die neun Songs (plus drei Intro bzw. Zwischenspiele) werden in der DigiPak-Version nochmal um zwei grandiose Bonustracks dann auf 70 Minuten Spielzeit gehievt. Die Geschwindigkeit ist fast durchgehend enorm hoch, für Abwechslung sorgen dann aber immer wieder die bereits erwähnten Orchesterparts, es wird mal kurz ruhiger, Piano oder gar etwas poppig, wie beim mit schönen Soli veredelten „Necromantic Fantasies“ oder gar schon fast Progressive Metal-artig bei „Suffer our Dominion“ (mit gruseligem Sprechpart von Schauspieler Doug Bradley bekannt als Pinhead aus Hellraiser) Und wer meint, dass eine Black Metal Band keine ergreifende Ballade kann, hört sich das wunderschöne „Discourse Between A Man And His Soul“ mit schickem Solo an. Davor gab es dann die volle Breitseite aus Thrash Metal, Musical und Operneinflüsse, ruhigen Stellen beim extrem vertrackten ´Black Smoke Curling From The Lips Of War“. Da kommt eine kurze Erholung ganz recht. Generell empfiehlt es sich das Album mehrmals zu hören und wirklich alle Feinheiten zu erfassen. Fazit: Ein Meisterwerk der Symphonic Metal (gepaart mit Speed/Thrash/Death/Heavy Metal und etwas Musical) verdient ganz klar die Höchstnote von sieben Sternen. Ich bin begeistert! (Nuclear Blast) HJH

*******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

Share on facebook
Share on twitter