altemaelze

Motorheart

The Darkness

“Motorheart“ lebt von der Rock’n’Roll-Extravaganz dieser Band und dieser siebte Longplayer der UK-Combo ist ein weiteres gelungenes Werk.

Ihr letztes Album war „Easter Is Cancelled“ aus dem Jahr 2019, jetzt folgt „Motorheart“ als Nachfolger.  Und damit zeigen The Darkness erneut, dass sie auch bald zwei Jahrzehnte nach ihrem erfolgreichen Debüt Permission To Land immer noch in der ersten UK-Rock-Liga spielen und den schrillen Glam-Rock verkörpern. Man höre nur mal in das einfühlsame „Jussy’s Girl”, das hochoktanige Riffola Nobody Can See Me Cry” und den knurrenden, stampfenden Titeltrack rein. Als Hommage an einen hingebungsvollen Sexroboter knurrt, stampft und dröhnt „Motorheart“ mit Rufus Taylors Schlagzeug, Frankie Poullains Bass und Justin & Dan Hawkins’ Gitarren, die alle auf 11 aufgedreht sind, während Justins charakteristischer Gesang immer mehr zu einem Erdbeben anschwillt.  Über diesen Song sagt Justin Hawkins: “‘Motorheart‘ rockt härter als alles, was wir bisher gemacht haben. Es macht mich glücklich und stolz, es aufzudrehen und mein Schweizer Chalet buchstäblich in seinen Grundfesten zu erschüttern. Dan hat einen fantastischen Job bei der Produktion gemacht, es wird dir das Gesicht wegnehmen, aber dein Schädel wird von Schädeldecke zu Schädeldecke grinsen. Bitte, genießen Sie es.” Der festen Ansicht nach, dass Rock n Roll laut sein muss, kümmerten sich The Darkness seit Beginn ihrer Karriere nicht um das, was die Welt musikalisch verlangte, sondern vielmehr darum, was eben diese ihrer Meinung nach brauchte: Schmetternden Gitarren-Rock und eine kreischende Stimme, welche der Band einen unantastbaren Wiedererkennungswert verleiht. Und das trifft auch jetzt noch zu. „Motorheart“ lebt von der Rock’n’Roll-Extravaganz dieser Band und dieser siebte Longplayer der UK-Combo ist ein weiteres gelungenes Werk. Im Februar 2022 kommen sie damit auch nach Deutschland auf Tour, am 1. Februar rocken sie in München das Backstage-Werk! (Cooking Vinyl) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

Share on facebook
Share on twitter