concertbuero
byon

Uncle Sally

Bandfeature Oktober 2021

Die Rede ist von Ulrike Dirschl (Leadgesang, Waschbrett) und ihren vier Mitmusikanten Martin Dietl (Gitarre, Mandoline, 6-string Banjo, Blues Harp, Gesang), Peter Perzlmaier (Upright Bass, Gesang), Stefan Schindlbeck (5-String Banjo, Mandoline, Gitarre, Blues Harp, Dobro, Gesang) und Sepp Zauner (Fiddle, Gesang).

Uncle Sally nennt sich diese Formation bekannter Musiker aus der Regensburger Szene, die sonst in anderen Bands spielen. Das reicht von den Diamond Dogs über M.T.M. Wurzelwasser bis zu The Rooster Crows. Aber bei Uncle Sally machen sie was anderes. Die Rede ist von Ulrike Dirschl (Leadgesang, Waschbrett) und ihren vier Mitmusikanten Martin Dietl (Gitarre, Mandoline, 6-string Banjo, Blues Harp, Gesang), Peter Perzlmaier (Upright Bass, Gesang), Stefan Schindlbeck (5-String Banjo, Mandoline, Gitarre, Blues Harp, Dobro, Gesang) und Sepp Zauner (Fiddle, Gesang). „Way back home“ (übrigens auch der Titel ihrer ersten CD) ist vielleicht die beste Beschreibung für ihren Stil, den Weg dieser fünf Musiker zurück zu ihrem musikalischen Ursprung – sie haben sich einer „Old-Time Music“ verschrieben. Spielen Folk, Bluegrass und Country rein akustisch mit viel Können und Leidenschaft. Aber auch bei Neil Young, Bob Dylan, Dolly Parton oder bei hierzulande unbekannteren Acts wie Old Crow Medicine Show werden sie fündig. Ansonsten bietet das weite Feld der „American Roots Music“ das Reservoire an Melodien und Songs, aus denen Uncle Sally ihre persönlichen Highlights auswählen. Die Songs werden ausschließlich mit akustischen Instrumenten wie Geige, Gitarren, Banjo, Mandoline und Kontrabass getragen, verfeinert mit vielstimmigen Harmoniegesang. Über allem steht der ausdrucksstarke Gesang von Ulrike Dirschl, der mit viel Gefühl und Feuer den Songs neues Leben einhaucht. Die individuelle Persönlichkeit jedes einzelnen Musikers verleiht der Musik jedoch letztendlich diese ganz besondere Note, die diese Songs unverwechselbar und intensiv werden lässt. Bislang gibt es zwei Tonträger von ihnen, die CD „Way back home“ ist 2010 erschienen, die zweite CD ist „still travellin“ betitelt und ist 2015 erschienen. Wird eigenlicht Zeit für einen dritten Longplayer. Uncle Sally vergessen bei ihren Auftritten aber nie diesen gewissen Schuss Selbstironie, das Augenzwinkern, mit dem sie die „Outlaw Attitude“ in ihre Musik einbinden. Sie entführen die Zuhörer in eine musikalische Welt, die ihre Wurzeln im Südosten der USA hat und sich in vielen zeitgenössischen Stilformen ausgeprägt hat. Die fünf Musiker laden die Zuhörer ein, sich mit auf eine wohlige Gefühlsreise zu begeben. Der Lohn ist ein nachhaltiger Eindruck und viele Ohrwürmer aus dieser unvergleichlich schönen Musik. Im September waren sie bei einem Stadtteil-Fest des Kultursommers zu erleben, und im November sind sie „live on stage“ in Nittenau im „Live im Antik“ zu erleben. Mehr Infos unter: http://www.uncle-sally.de/

 

 

Share on facebook
Share on twitter