altemaelze
mundartageh
kulturagentur-bolland

Fünf Fragen an .. Achim Hofbauer

Achim Hofbauer betreibt nicht nur das Garbo-Kino in Regensburg, er ist auch ein begeisterter Hobby-Fotograf. Jetzt geht er an die Öffentlichkeit, gerade ist sein Kalender "Regensburg 2022" erschienen. Wir fragten beim Kinomacher nach den Gründen dafür nach.

Diesen Kalender gibt es bei den Buchhandlungen Pustet und Dombrowsky käuflich (20,-) zu erwerben, im Garbo-Kino natürlich auch. Weitere Verkaufsstellen folgen. Wir verlosen drei Exemplare – mehr dazu bei den „giveaways“ auf der Homepage.

Achim Hofbauer betreibt nicht nur das Garbo-Kino in Regensburg, er ist auch ein begeisterter Hobby-Fotograf. Jetzt geht er an die Öffentlichkeit, gerade ist sein Kalender “Regensburg 2022” erschienen. Wir fragten beim Kinomacher nach den Gründen dafür nach.

Seit kurzem gibt es von dir einen „Regensburg 2022“-Kalender. Wie kam’s dazu?

Das ist nicht mein erster Kalender. Ähnliche Kalender mache ich schon ein paar Jahre im kleinen Stil. Für Regensburg ist es der zweite und der erste, der in den Verkauf geht.

Wie bist Du zum Fotografieren gekommen? Was bedeutet Fotografieren für Dich?

Ganz klassisch über meinen Vater. Er zeigte mir wie es funktioniert. Mit 15 Jahren bekam ich meine erste Dunkelkammer und dann ging es los. Ich bin ein sehr visuell orientierter Mensch. Bilder bzw. Fotos bestimmen mein Leben. Siehe Kino, mein Programmheft oder meine Druckerlehre. Es ist auch ein wunderbarer Zeitvertreib die Stadt mit der Kamera zu entdecken.

Nach welchen Kriterien hast Du die Motive für den Kalender ausgesucht?

Für mich ist es wichtig keine klassischen Postkartenbilder zu produzieren. Gutes Licht (Sonnenauf oder untergang) und eine neue Komposition von bekannten Ansichten ist notwendig. Im Kalender findet man die üblichen Verdächtigen (Dom und Steinerne Brücke), aber auch ganz neue Örtlichkeiten, die man nicht kennt. Jeden Monat sollte man sich dann denken: das habe ich so noch nicht gesehen oder wenn überhaupt

Es gibt ja schon verschiedenen Regensburger Kalender. Wodurch unterscheidet sich Deiner davon?

Wie schon oben erwähnt. Besseres Licht, neue Locations und andere Ansichten. Er ist auch etwas künstlerischer angehaucht. Man merkt an den Motiven, das viel Zeit investiert wurde                   und nicht einfach die Kamera draufgehalten wurde.

Wie sind die Pläne für die Zukunft, wird es einen weiteren Kalender 2023 geben?

Davon gehe ich aus. Er soll auch Antrieb für mich sein meine Stadt neu zu entdecken.

Diesen Kalender gibt es bei den Buchhandlungen Pustet und Dombrowsky käuflich (20,-) zu erwerben, im Garbo-Kino natürlich auch. Weitere Verkaufsstellen folgen. Wir verlosen drei Exemplare – mehr dazu bei den „giveaways“ auf der Homepage.

(Fotokredit: Rainer Fleischmann)

Share on facebook
Share on twitter