altemaelze

Side Eye NYC (V1.IV)

Pat Metheny

Eine großartige Platte, die auf weitere Fortsetzungen der “Side Eye”-Reihe neugierig macht!

Sein Name steht seit seinem 1976 veröffentlichten ersten Album für exzellenten Jazz – und glücklicherweise ist ein Ende des Weges lange nicht in Sicht: Mit der “Side Eye”-Serie schlägt PAT METHENY ein neues Kapitel auf – ein spannendes, wohlgemerkt. Diese Reihe steht für Kollaborationen METHENYs mit bislang unentdeckten jungen Musikern, die er für sich entdeckte. Die erste Veröffentlichung dieses Projekts featured in New York Ansässige: Marcus Gilmore (dr) und James Francies (keys) stehen dem Meister, der hier neben der Gitarre auch den Bass bedient, zur Seite. Live aufgenommen präsentiert dieses Album zum Großteil neue Kompositionen, aber auch Klassiker wie “Bright Size Life” kommen zu neuen Ehren – wobei die Brücke zum oben erwähnten ersten Album geschlagen wäre. Wie so oft bei METHENY täuscht die vorgebliche musikalische Ruhe und “Relaxtheit” – schon im vierzehnminüten Opener “It Starts When We Disappear” grätscht mittendrin ein unerwarteter Break dazwischen – just because. War da was? Urplötzlich wechselt er zum klassichen Orgeltrio-Sound (“Timeline”), und im langsamen Rocker “Logdger” reißt er den Verzerrer auf, ohne den Flow des Albums zu unterbrechen. Und auch der gute alte Gitarrensynthi, für den METHENY bekannt ist kommt in “Zenith Blue” zum Einsatz… Eine großartige Platte, die auf weitere Fortsetzungen der “Side Eye”-Reihe neugierig macht und bei der “Alt” und “Neu” in vielerlei Hinsicht eins werden – übrigens auch für METHENY-Novizen bestens geeignet! (Modern Recordings) TheRealPal

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter