altemaelze

When the night came alive

Reynard And The Raven

Präsentiert werden diese Songs auf den verschiedenen Streaming-Portalen, und wer’s gern noch oldschool-mäßig mag, kann sich diesen Longplayer als Paket in Form einer Vinyl-Scheibe, CD und Download-Code für schlappe 25 Euro + Porto zulegen.

Sie haben 2015 zusammengefunden und seit sechs Jahren ist diese Eichstätter Bluesrockband Reynard And The Raven aus der heimischen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Begonnen hat die Combo als Quintett, doch bereits kurz nach der Gründung ging Felix Rösler zum Studieren ins Ausland und seitdem machen Philipp Thomas (Vocals, Gitarre), Julian Bernecker (Gitarre) sowie Bassist Raphael Börger und Drummer Andreas Heigl die Band aus. Bislang haben sie eine EP und einen Longplayer veröffentlicht, seit Anfang August liegt das zweite Studioalbum vor. Stilistisch hat sich bei den elf neuen Stücken nichts geändert – das tönt vorwiegend gitarrenlastig wie zuvor und der Bluesrock ist noch immer aktuell. Eingespielt wurde das Album im letzten Herbst bei Hubi Hofmann in seinem Slash Zero Records-Studio in Abensberg, der auch für Background-Vocals sorgte. Dazu kam bei „Cloudy Day“ noch Jonas Hartmann ins Studio und sorgte für einen coolen Orgel-Sound. Neben dem Bluesrock gibt’s soundmäßig noch Southern Rock-Einflüsse. Neben rockigen Tracks wie „Marlene“ präsentiert die Band mit Songs wie „Gunmen“ auch ruhigere Stücke, wie z.B. auch das balladeske  „Again and Again“. Diese Stil-Vielfalt kommt evt. auch daher, dass alle vier Bandmitglieder am Songwriting beteiligt sind. Präsentiert werden diese Songs auf den verschiedenen Streaming-Portalen, und wer’s gern noch oldschool-mäßig mag, kann sich diesen Longplayer als Paket in Form einer Vinyl-Scheibe, CD und Download-Code für schlappe 25 Euro + Porto zulegen. Dazu einfach einfach eine Mail an reynardraven@web.de schreiben oder direkt bei Bandcamp https://reynardandtheraven.bandcamp.com/…/when-the… bestellen. (Eigenverlag) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter