altemaelze

Sounds From The Ancestors

Kenny Garrett

Traditionelle afrikanische Klänge gehen hier eine perfekte Verbindung mit zeitgenössischem Jazz ein.

Der 1960 in Detroit geborene Komponist und Saxophonist KENNY GARRETT spielte unter anderem mit WOODY SHAW, FREDDIE HUBBARD, ART BLAKEY und MILES DAVIS und liefert seit seinem ersten Solo-Release “Prisoner Of Love” (1989) gleichbleibend qualitativ hochwertigen Contemporary Jazz. “Sounds From The Ancestors” ist ein Blick in die Vergangenheit und zugleich ein Ausblick auf Zukünftiges: Traditionelle afrikanische Klänge gehen eine perfekte Verbindung mit zeitgenössischem Jazz ein, der streckenweise auch gut straight abgroovt (“Hargrove”). Zehn Gastmusiker (u.a. Schlagzeug-Legende LENNY WHITE) wirkten neben der regulären Quintett-Besetzung bei diesem Album mit, wobei trotz der Vielzahl an Musikern das Klangbild stets klar und transparent bleibt. Im Titeltrack kommt auch (afrikanischer) Gesang zum Einsatz und ergänzt eine Musik, die auf großartige Weise zwischen Aufregung und Beruhigung pendelt. Ein sehr schönes und äußerst abwechslungsreiches Album, das auch optisch ansprechend in 3-Panel-Digipak präsentiert wird. (Mack Avenue) TheRealPal

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter