altemaelze

Live – Because we can

Ben Granfelt

Übrigens, im Herbst kommt er wieder auf Tour durch die Republik und steht am 26. Oktober in Fürth in der Kofferfabrik auf der Bühne, sollte aber ruhig mal wieder nach Regensburg kommen.

Der finnische Gitarrist zählt seit mehr als 30 Jahren zu den international gefragtesten Vertretern seiner Zunft. Seine Karriere startete der in Helsinki geborene Musiker Mitte der 80er Jahre in der Band GRINGOS LOCOS, bevor er später mit den LENINGRAD COWBOYS sowie WISHBONE ASH zu internationalem Ruhm gelangte. Mit den beiden letztgenannten Bands stand er auch in Regensburg auf der Bühne. Seit über 20 Jahren ist er als Solokünstler mit seiner Ben Granfelt Band unterwegs. In dieser Zeit hat er etliche Longplayer veröffentlicht, darunter vier Live-Alben, und diese neue Produktion, seine 19. Veröffentlichung, ist wieder eine Live-Scheibe. 14 Songs sind auf „Live – Because we can“ vertreten, aufgenommen im Vuotalo Club in Helsinki im Oktober 2019, es war das Abschluss-Konzert eines erfolgreichen Jahres für Ben Granfelt und gleichzeitig einer der letzten Live-Auftritte, die der Sänger/Gitarrist vor dem globalen Pandemie-Ausbruch noch geben konnte. Begleitet wurde er bei diesem Konzert von seinen Bandkollegen Miri Miettinen am Schlagzeug und Masa Maijanen am Bass, die seit vier Jahren fester Bestandteil seiner Combo sind. Für die Keyboard-Parts hatte sich Ben dieses Mal Kasper Martenson an die Seite geholt, der Musikkennern durch Bands wie Amorph oder Ensiferum sicher ein Begriff ist. Das musikalische Feuerwerk, das dieser Vierer hier loslässt, macht deutlich, wie viele Freude diese Band bei der Arbeit hatte. Granfelt liebt es zu improvisieren und zu jammen, um sowohl den Stücken als auch seinen Mitstreitern Raum zu geben. Damit sind auch fast alle Songs auf dem neuen Live-Album länger als die Studioversionen und sie werden in leicht veränderter Form präsentiert. Dass Granfelt jetzt ein Live-Album veröffentlicht, hat durchaus einen pandemischen Hintergrund: „Da ich aufgrund von covid-19 im letzten Jahr so gut wie keine Möglichkeiten hatte, mit anderen Musikern zu interagieren oder mit meiner Band ins Studio zu gehen, habe ich beschlossen, statt eines neuen Studioalbums dieses Konzert zu veröffentlichen“, meint er und fügt hinzu: „Und ich freue mich sehr darüber, denn es war ein großartiges Konzert!“  Recht hat er, das war eine gute Entscheidung, denn diese Liveproduktion rockt! Übrigens, im Herbst kommt er wieder auf Tour durch die Republik und steht am 26. Oktober in Fürth in der Kofferfabrik auf der Bühne, sollte aber ruhig mal wieder nach Regensburg kommen. (A1-Records/Broken Silence) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter