altemaelze

Leftovers

Le Ren

Wenn LE REN singt, muss man einfach zuhören; sie ist zweifellos eine Bereicherung der internationalen Folk-Szene mit einer großen Zukunft.

Le Ren ist der Künstlername der jungen kanadischen Sängerin Lauren Spear, die 2020 mit ihrer EP „Morning and Melancholia (Songs von John Prine oder Neil Young) auf sich aufmerksam machte. „Leftovers“ ist ihr Full-Album-Debut. Zum Glück, denn nach ihrer Appetizer-EP verlangte die wach gerüttelte Folk-Gemeinde nach Mehr. Auch die 60ies- und 70ies-Folkfans, die sich für Joni Mitchell, Vashti Bunyan & Co. begeistern, begannen das Netz nach weiteren Songs von ihr ab zu suchen. Ihre Songs sind im besten Sinne „dreamy“, subtil und gehen unter die Haut. Die Instrumentierung ist auf das wesentliche reduziert, zumeist erklingt nur ihre klare, ausdrucksstarke Folk-Stimme und gezupfte Akustikgitarren-Klänge. Ok, das mag für viele old-fashioned wirken, jedoch faszinieren solche Sängerinnen immer wieder sogar die Jugend, man erinnere sich an die Erfolge von RUMER oder KELLY HOGAN. Wenn LE REN singt, muss man einfach zuhören; sie ist zweifellos eine Bereicherung der internationalen Folk-Szene mit einer großen Zukunft. (Secretly Canadian) HuGe

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

Share on facebook
Share on twitter