altemaelze

Knights of the Realm

Knights of the Realm

Die Liebe zum klassischen Heavy Metal ist die treibende Kraft hinter dieser Band!

Mit Knights of the Realm betritt eine neue schwedische Band das internationale Parket. Die bekanntesten Musiker dieses Trios sind hier Drummer Lars Sköld (Tiamat und Avatarium) sowie Gitarrist Magnus Henriksson von Eclipse (deren „Saturday Night“ zufälligerweise gerade auf Radio Bob läuft, während ich diese Zeilen hier tippe). Vervollständigt wird der Dreier von Marcus Von Boismann als Sänger. Das selbstbetitelte Albumdebut erscheint im November 2021 und wer nun Musik á la Eclipse erwartet (also schwedischen Rock/Hard Rock mit viel Keyboards und fetten Hooks) liegt hier schwer daneben. Geboten wird richtig schöner old school Heavy Metal, fett produziert, top gespielt und mit einem exzellenten Sänger versehen. Wer also auf eine Portion hart geschmiedetem Stahl mit schmissigen Gitarrensoli (oder, wenn es der Song will, wie bei dem an Helloween erinnernden „Fields of Fire“ gleich zwei), Judas Priest („Heavy Metal“, „Blood on Steel), Accept (zu Metal Heart bzw. Russian Roulette Zeiten bei „Chains of Metal“ bzw. „When Metal meets the Beast“) oder auch Primal Fear (bei der wunderbaren Halbballade „Standing at the Gates of Hell“) steht, wird hier glücklich. Man füge noch etwas alte, harte Scorpions dazu („Metal Attack“) und fertig ist das sechs Sterne Album mit seinen typischen Texten, also nur echt mit „Metal“ in jedem Song. Leider sind es nur neun Songs geworden (Track #1 ist mehr ein Intro), aber man hofft natürlich auf mehr. Dürfen gerne wieder kommen und klarer Kauftipp meinerseits. (Playground Music/Cargo) HJH

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

 

 

Share on facebook
Share on twitter