altemaelze

The Paintress

Sarah Buechi & Contradiction of Happiness & Jena Philharmonic

Fraglos ambitioniert, interessant und anspruchsvoll!

Die Multi-Instrumentalistin Sarah Buechi, die aus einer Musikerfamilie stammt und in der Schweiz aufwuchs, erhielt bereits im Alter von fünf Jahren Geigenunterricht. Weiter lernte sie Klavier und Gitarre. Nachdem sie in der Jugend Rockmusik spielte, studierte sie bis 2007 an der Jazzabteilung der Hochschule für Musik bei Lauren Newton und Susanne Abbuehl sowie 18 Monate lang am berühmten Karnataka College of Percussion. Seitdem verfügt ihr Gesang über Elemente der indischen Musik. Soweit zur musikalischen Entwicklung.

Sie haben sich gefunden – das Kammerorchester und das Septett von Sarah Buechi. Das Septett „Contradiction of Happiness“ der Sängerin mit Klavier, Bass, Schlagzeug und drei Streichern ist an sich schon so etwas wie ein mehrstimmiges und befreites Orchester. Sarah Buechi hat dieses Ensemble mit dem Kammerorchester der Jenaer Philharmonie erweitert. Der Erfolg der Uraufführung war offenbar überwältigend und die Aufnahmen auf diesem Album, die ebenfalls in Jena stattfanden, lassen die spielerische Leichtigkeit, mit der dieses ehrgeizige Projekt verwirklicht wurde, noch einmal erleben und nachempfinden. Klassische Intonation, Jazz-Vokalisationen, Chanting, an indische Musik und Konnakol erinnernde Mikrotöne, rhythmische Vokalisation – all diese Elemente existieren in den Kompositionen nebeneinander. Die Streicherflächen erzeugen eine dichte, fast düstere packende Dramatik. Besonders gelungen der Track „Hungry Crocodiles“, den sie – und ihre Mitmusiker – locker-flockig darbietet bzw. singt. Sarah Buechis ausgebildete und nuancenreiche Stimme trägt – jedenfalls bei dieser Art von Darbietung – nicht gerade dazu bei, die Stimmung in Richtung guter Laune zu heben. Ausnahmen auf dieser Scheibe bestätigen die Regel. Das entstandene „Potpourri“ ist weit weg von radiotauglicher Popmusik, es klingt nach einem Gruß aus der Kategorie „ernste Musik“ plus einige Prisen Jazz. Fraglos ambitioniert, interessant und anspruchsvoll, mir jedoch einen Tick zu dramatisch und einige akustische Kilos zu schwer. In diesen Zeiten hätte ich es gerne etwas leichtfüßiger. (Intakt) HuGe

*****/*

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter