altemaelze

For free

David Crosby

„For free“ ist auf jeden Fall eine weitere klingende Perle für Freunde von CROSBY, STILLS, NASH & YOUNG. Schon verblüffend, dass seine außergewöhnliche Stimme – nach acht Jahrzehnten auf diesem Planeten – noch nicht gelitten hat; bei seinem Lebenswandel schon ein kleines Wunder.

Mit seinen letzten Alben hat David immer noch eine Schippe drauf gelegt und richtige Meisterwerke abgeliefert, da ist es natürlich schwierig das Niveau zu halten. Jedoch beweist die lebende Legende auf seinem neuen Album “For Free” wieder einmal, dass sein Leben der reinen und kraftvollen Alchemie der Musik gewidmet ist. Seit seinem gefeierten Album “Lighthouse” aus dem Jahr 2016 schwimmt der inzwischen 80-jährige Folk-Rock-Meister auf einer außerordentlichen Welle der Kreativität, deren Quelle er nun erneut angezapft hat. Und so offenbart “For Free” auf fast schon transzendente Art und Weise Crosbys Talent, essenzielle Wahrheiten mit Wärme und einem Sinn für Wunder zu vermitteln – eine hinreißende Mischung aus Poesie, Gebet und einer Prise Rock. Die Akustik-Gitarren perlen, die Stromgitarren legen ein bisschen psychedelisches „Space-Feeling“ darüber, und die Harmony-Vocals sind natürlich – wie immer – erste Sahne. Klar, hier gibt es in erster Linie Balladen bzw. Midtempo-Songs. Wie dem auch sei, wer knackigen (Hard)Rock will, dürfte anderswo besser aufgehoben sein. „For free“ ist auf jeden Fall eine weitere klingende Perle für Freunde von CROSBY, STILLS, NASH & YOUNG. Schon verblüffend, dass seine außergewöhnliche Stimme – nach acht Jahrzehnten auf diesem Planeten – noch nicht gelitten hat; bei seinem Lebenswandel schon ein kleines Wunder. David Crosby nahm das Album gemeinsam mit seinem Sohn, dem Multi-Instrumentalist James Raymond, der auch als Produzent fungierte, sowie einer Reihe von Musikern auf, die ihn bereits auf “Sky Trails” (2017) unterstützt hatten, darunter der Saxophonist Steve Tavaglione und der Schlagzeuger Steve DiStanislao. Des Weiteren sind Michael McDonald, Donald Fagen von STEELY DAN und die mehrfach mit einem Grammy ausgezeichneten Americana-Künstlerin Sarah Jarosz zu hören. (BMG Rights) HuGe ******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter