altemaelze

Chalice of Sin

Chalice of Sin

Eine tolle Mischung aus melodischen Metal, Power Metal und sogar etwas progressive Metal!

Mit „Chalice of Sin“ veröffentlichte kürzlich das nächste Projekt von Frontiers Records sein gleichnamiges Debut-Album. Wie fast immer ist natürlich auch hier der unvermeidliche Alessandro Del Vecchio an Bord. Wer aber dann den (fast) üblichen, meist schlicht produzierten Hard Rock-Schmus der italienischen ‚Copy and Paste‘-Schmiede vermutet, liegt diesmal falsch. Schön fett produziert gibt es eine tolle Mischung aus melodischen Metal, Power Metal und sogar etwas progressive Metal, was sich in den teilweise richtig abgefahrenen Keyboardpassagen zeigt (sehr gut nachzuhören beim Einstieg ins Album mit dem Titelsong bzw. dem mit leichten DIO-Einflüssen versehenen „The Fight“). Fans von Savatage (frühe und „aktuelle“), Dream Theater (die härtere Phase) aber auch frühe Metal Church- und Queensryche-Freunde werden ihre Freude an der Scheibe finden. Bis auf den recht üblen 08/15 Rocker „Whisky“ mit schön üblem Text gibt es nix zu mäkeln. Die Gitarrensoli sitzen perfekt. Die Rhythmusfraktion treibt die Songs sauber voran (die Drums sind echt gut produziert und klöppeln gerne mal im Double Bass Drummodus vor sich hin wie beim Metal Church-artigen „The Show“)  und der Sänger Wade Black hat schon bei Crimson Glory ein sehr gute Figur gemacht. Man sollte sein etwa knödliges Organ aber schon mögen. Das ist etwas gewöhnungsbedürftig. Großartig ist er bei der Power Ballade „Through the Eyes of a Child” nur echt mit Piano, Streichern und sich dann, härtemäßig zum Ende hin mit dicken Gitarren versehen, steigernd und so an „Edge of Thorns“ erinnernd. Aber auch die restlichen Songs (bis auf die erwähnte Ausnahme) können was und vor allem das mit dem besten Chorus versehene „Great Escape“ regelt aber mal so richtig. Fazit: Starke fünfeinhalb Sterne verbunden mit der Hoffnung, dass man 2022 oder so dann auch mal einen Nachfolger auf den Markt wirft und nicht wie so vieles auf dem Label einen Eintagsfliege bliebt. Der Unentschlossene checkt vorm Kauf dann halt noch die drei offiziellen Songs bei YouTube. (Frontiers) HJH

*****/*

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter