altemaelze

Louisiana Leaf

The Marble Man

Anhören ist Pflicht, geurteilt wird später. Im wahrsten Sinne des Wortes phänomenal!

2007 als Ein-Mann-Projekt gegründet, verwandelte sich THE MARBLE MAN im Laufe der Jahrzehnte zu einem Quintett, das sich ganze acht Jahre Zeit ließ, nach dem dritten Release “Haidhausen” “Louisiana Leaf” folgen zu lassen. Und was hier geboten wird, damit könnten zehn Bands von satt werden: Indie Pop? Krautrock mit stoischem Motorik-Background? New Wave Balladen, die an beste STRANGLERS-Zeiten erinnern? Trip-Hop Anklänge? Perfekt Harmonie-Refrains? Alles da – unter anderem. Und geht man ins Detail, kommen irritierende Soundeffekte und aurale “found objects” ins Spiel, die da eigentlich…. nicht reingehören? Doch, tun sie. Die Lead-Stimme muss man mögen. Oder auch nicht. Ansichtssache. Anyway. Anhören ist Pflicht, geurteilt wird später. Im wahrsten Sinne des Wortes phänomenal! (Millaphon Records) TheRealPal

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter