altemaelze

Last Thing I Heard

Hanemoon

Wie bei seinem Debütsoloalbum „Mammals“ komponiert er Songs, für die Teenage Fanclub töten würden: federleicht, verträumt und zauberhaft perfekt.

Harmonien zum sich drin verlieren! Hans Forster – aka Hanemoon – hat für sein zweites Soloalbum wieder die wunderschönstem Jingle-Jangle-Pop-Melodien aus dem Ärmel geschüttelt. Der Oberpfälzer in Berlin veröffentlicht erneut auf Jigsaw Records in Portland/Oregon. Die Labelmacher musste er nicht lange überzeugen. Sie sagen, das erste Album seiner Band Seaside Stars ist eines der besten Jangle-Pop-Platten des Jahrhunderts. Womit sie natürlich recht haben. Und auch auf „Last Thing I Heard“ bleibt sich Hanemoon treu: Wie schon bei den Seaside Stars und bei seinem Debütsoloalbum „Mammals“ komponiert er Songs, für die Teenage Fanclub töten würden: federleicht, verträumt und zauberhaft perfekt. Nachdem ein geplantes Seaside -Stars-Reunion-Konzert im vergangenen Jahr Corona-bedingt abgesagt werden musste, wäre es jetzt an der Zeit Hanemoon solo auf die Bühne zu bringen. Ich kann es kaum erwarten. (Jigsaw) SäWa

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

Share on facebook
Share on twitter