altemaelze

Spring

Beowulf AG

Gespielt wird Musik für Alt und Jung – das war so auf ihrer ersten EP „When Wulfs Play Music“, die Anfang des Jahres erschien, und ist auch das Motto für die neue EP „Spring“, die seit Mai überall verfügbar.

Beowulf waren eine in den 70er-Jahren gegründete Band, die jetzt komplett neu entstanden ist um den Gründer der damaligen Band, Hans Thoma. Die neue Beowulf-AG ist jetzt eine Familiencombo, mit dabei sind seine Tochter, sein Patenkind und noch einige andere. Die Band kommt aus Freystadt in der Nähe von Neumarkt und spielt Musik, die durchaus als ‚oldfashioned‘ bezeichnet werden kann. Sie lassen sich nicht in eine Kategorie stecken, sondern „wir machen genau die Art von Musik, die wir gerade fühlen und ausdrücken wollen.“ – wie sie in ihrer Info schreiben. Gespielt wird Musik für Alt und Jung – das war so auf ihrer ersten EP „When Wulfs Play Music“, die Anfang des Jahres erschien, und ist auch das Motto für die neue EP „Spring“, die seit Mai überall verfügbar. Waren auf der Debut-EP sieben Stücke enthalten, sind es jetzt schon zehn, wobei drei Stücke als zusätzliche Instrumental-Versionen auf der Scheibe drauf sind. Die Band äußerst sich wie folgt zum neuen Material: „Wie der Name schon sagt, geht es in dieser EP lebendig und frühlingshaft los mit unserem Song „Spring has come“ in dem wir über neu geborenes Leben und über die einzigartige Farbenpracht des Frühlings singen. Um abermals unsere Liebe zur Natur zum Vorschein zu bringen haben wir diesmal auch eine instrumentelle Version von „Spring has come“ in die EP aufgenommen und dazu noch den „Song of the Möningerberg“ komponiert. Hier wird künstlerisches Talent, mit Tieren, musikalischem Interesse und die Liebe zur Natur vereint. Diese Gegend ist ein Ruhepol und ein Ort des Vollkommen seins. All diese Dinge werden in diesem Lied verarbeitet und formen somit den Song über den Möningerberg. Auch diesmal zeigen wir Fehler in der heutigen Gesellschaft auf mit unserem Song „Facebook Twitter Instagramm“, in welchem es vorwiegend darum geht, dass wir uns von den Sozialen Medien beeinflussen lassen und unser Leben danach richten. Dieses Lied soll Allen aufzeigen, dass man auch mal vom Display hochschauen soll und sich seiner Welt, seinem Leben wieder mehr Bewusst wird, denn das eigene Leben spielt sich nicht in den sozialen Medien ab. Zudem verarbeiten wir in dieser EP familiäre Verluste mit der instrumentalen Version von „Delfin“, die wir „Asche im Meer“ genannt haben und mit „Miss you Dad“. Auch hier gibt es eine instrumentale Version, die zum Nachdenken und Träumen anregen soll. Natürlich zeigen wir diesmal auch wieder unsere rockige Seite mit den Liedern „Albatros“, in dem eine wahre Begebenheit besungen wird, und „Woke up this morning“, die von der Geschichte eines Verlassenen handelt. Für die Rock-Fans unter uns steht hier die instrumentale Version auch zur Verfügung.“ Am besten also selber mal reinhören, viele der Stücke sind bereits auf Youtube als Videos zu sehen. (B.E.O. wulf music label) P.Ro

****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

Share on facebook
Share on twitter