altemaelze

No gods no masters

Garbage

Die Alternative-Rocker bieten einiges auf ihrer euen Produktion.

Im letzten Jahr feierten Garbage den 25. Geburtstag ihres gleichnamigen Debütalbums. Und fünf Jahre sind seit „Strange Little Birds“, dem letzten Album von Garbage, vergangen. 2021 kehren die Alternative-Rock-Helden aus den USA aber endlich mit dem Nachfolger zurück aus dem Studio: „No Gods No Masters“ heißt Longplayer Nummer sieben. Elf Songs haben sie dafür eingespielt.  Mit dem Songwriting und den Aufnahmen startete die Band bereits 2018. Mitte Juni erscheint der Longplayer und vorab gibt es bereits als Singleauskoppelung einige Stücke wie z.B. „Wolves“. Shirley Manson sagt über das kantige und kraftvolle „Wolves“: „Dieser Song erinnert mich an mein jüngeres Ich, als es zwei Seiten meiner Persönlichkeit gab. Ich habe so viele Menschen in meinem Leben verletzt, sowohl wissentlich als auch unwissentlich, da bin ich mir sicher. Aber wenn man jung und im Überlebensmodus ist, ähnlich wie eine Baby-Klapperschlange, hat man keine Ahnung, wie stark das eigene Gift ist. Aber es hat die Kraft zu töten. Du bist nur da draußen und hast Spaß… Das ist der Popsong der Platte.”  Dazu kommt mit „The Men Who Rule The World“ als Alternative ein richtiger Protestsong. Produziert von Garbage und ihrem langjährigen Kollaborationspartner Billy Bush, wurden die Samen für das neue Album “No Gods No Masters” im Sommer 2018 in der Wüste in Palm Springs gepflanzt. Das Quartett traf sich in einem Haus, das einem Verwandten von Steve Marker gehört, und skizzierte zwei Wochen lang das Skelett des Albums, jammte und experimentierte. Mit den Demos aus dieser Session gingen sie dann getrennte Wege, bevor sie sich in Los Angeles wieder trafen, um das Album fertigzustellen. Für Shirley Manson hat diese siebte Platte eine besondere Bedeutung: „Die signifikante Numerologie hat die DNA des Inhalts beeinflusst. Die sieben Tugenden; die sieben Sorgen; und die sieben Todsünden. Es war unsere Art zu versuchen, der Verrücktheit der Welt und dem verblüffenden Chaos, in dem wir uns befanden, einen Sinn zu geben.“ Da Garbage damit seit einem Vierteljahrhundert aktiv sind, veröffentlicht die Combo auch eine Deluxe-CD/Digital-Version von “No Gods No Masters”, die Coverversionen klassischer Stücke enthält, darunter David Bowies “Starman” und “Because the Night”, geschrieben von Patti Smith und Bruce Springsteen. An Garbage’s Interpretation von “Because the Night” ist auch die US-Punkrockband Screaming Females beteiligt. Das Deluxe-Album enthält die seltenen Garbage-Tracks “No Horses”, “On Fire”, “Time Will Destroy Everything”, “Girls Talk”, “The Chemicals” und “Destroying Angels”, wobei bei den drei letztgenannten Brody Dalle, Brian Aubert und John Doe bzw. Exene Cervenka mitwirken. Die Alternative-Rocker bieten also einiges auf ihrer euen Produktion. Und einiges stellen sie damit klar – ans Aufhören denken Shirley Manson, Duke Erikson, Steve Marker und Butch Vig aber auch trotz ein paar kleiner Auszeiten noch lange nicht. Zum Glück. (BMG/Warner) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

 

Share on facebook
Share on twitter