altemaelze

Big Colors

Ryan Adams

Geboten wird hier ein Mix aus Rock, Country und Folk, genau das, was seine Fans mögen.

Fans von Ryan Adams können sich derzeit nicht über zu wenig Output des Singer-Songwriters beschweren. Im Gegenteil: Mit seinem Album „Wednesdays“ kündigte er Ende letzten Jahres die Veröffentlichung einer seit 2019 geplanten Trilogie an. Mit „Big Colors“ legt Ryan Adams jetzt den zweiten Longplayer in dieser Trilogie vor, die mit dem ersten Album „Wednesday Ende Dezember 2020 startete. Es war sein erstes Album seit drei Jahren und sein 17. Album insgesamt. Von Fans und Kritikern gleichermaßen sehr gelobt, läutete dieses Album eine neue Ära für Adams ein. Durch eine Reise voller Liebe und Schmerz wurde die komplexe Gefühlswelt von Ryan mit diesem Album erforscht und vertont. Er sagt dazu: “‘Big Colors‘ entstand als 1980er Soundtrack zu einem Film, den es nie gab. ‚Wednesdays‘ war eine Studie über Verfall und Moral, ‚Big Colors‘ soll sich wie ein Tagtraum anfühlen. New York, wo dieses Album geschrieben wurde, treibt mich immer in neue, unerwartete kreative Räume”. Insgesamt zwölf Songs enthält der Longplayer, die neben New York auch in Los Angeles von Ryan Adams sowie Beatriz Artola und Don Was geschrieben und produziert wurden. Geboten wird hier ein Mix aus Rock, Country und Folk, genau das, was seine Fans mögen. Die Songs für dieses 18. Album sollten ursprünglich bereits 2019 erscheinen, doch daraus wurde nichts, nachdem Adams in der Presse von verschiedenen Frauen wegen sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt wurde.  Die Veröffentlichung aller drei Alben wurde auf Eis gelegt, bevor dann Ende 2020 mit „Wednesdays“ doch die Trilogie gestartet wurde. Und „Big Colors“ kommt wesentlich rockiger und überzeugt absolut! (PAX-AMERICANA/Roughtrade) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter