altemaelze

A Coffee and a Cigarette

Betty Sue & The Hot Dots

Wieder mal eine Insider-Kritik, und diesmal von Scotty Bullock. Mit dem neuen Album von Betty Sue & the Hot Dots haben wir ihm eine Scheibe zum Besprechen gegeben, die genau seiner Musikrichtung entspricht. Und da gibt es dann schon Klartext von ihm!

Nein, es macht keinen Sinn. Ich möchte eine Kritik so ehrlich als möglich gestalten. Wenn ich das mache, kommt die Band nicht sooo gut weg. Das hat aber bestimmt nichts mit Futterneid etc. zu tun! Rein musikalisch gibt`s eigentlich nichts zu meckern, Aber was mir fehlt sind etwas Rafinesse und vor allem Abwechslung. Die lasziv rockenden Vocals der Lady aus Rheinland Pfalz haben definitiv Wiedererkennungswert. Aber nach mehreren Nummern nervt eben genau das. Betty Sue müsste den “Wanda Jackson oder Brenda Lee -Effekt” auch mal wieder ausschalten und mit ihrer “normalen ” Stimme singen. Das würde mehr Farbe in die Songs bringen. Ich denke, ich würde mir die CD selbst nicht kaufen, da sie mir einfach zu typisch und zu plump ist. Die Aufnahmen (acht eigene Songs und vier Coverversionen) an sich sind technisch gut gemacht, das steht außer Frage. Mit Sicherheit wird diese Band auf Neo-Rockabilly-Events Erfolge verbuchen können, da genau diese Art Rockabilly bei jungen Rockabillyfans a la Pullman City sehr gut ankommt. Mir fehlt hier aber eindeutig die Authentizität… Rockabilly/Rock`n Roll ist nicht nur Tattoos, Rumble 59 von der Stange Outfit und etwas Pomade. Da gehört definitiv mehr dazu, aber vielleicht entdecken sie das noch. Ich freue mich prinzipiell über jede neue Band dieser Subkultur, die ernsthaft versucht den Geist dieser Musik in die Welt hinauszutragen und wünsche der Band auf jeden Fall eine stets unfallfreie Fahrt auf dem Highway des Rock`n Roll   (DMG Records/Broken Silence) ScoBu

****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

Share on facebook
Share on twitter