altemaelze

Interspaces

Fiona Grond

Feine und verwobene Kompositionen, zugeschnitten auf eben diese Besetzung, lassen konventionelle Rollenverteilungen außen vor und lassen neben durchdachten und auskomponierten Passagen viel Raum für Improvisation und Interaktion

Das junge Trio um die deutsch-schweizer Sängerin und Komponistin Fiona Grond veröffentlicht am 4. Juni mit „Interpaces“ das Debutalbum der Combo. Die Band, in der noch Moritz Stahl (Tenor Saxophon) und Phlipp Schiepek (Gitarre) beteiligt sind, gründete sich nicht etwa unter der Prämisse, welche Instrumente die Musiker spielen, sondern vielmehr aus einer instrumentenunabhängigen, musikalischen und zwischenmenschlichen Verbundenheit. So kam es zu dieser außergewöhnlichen Besetzung mit Fiona Grond am Gesang, Moritz Stahl am Tenorsaxophon und Philipp Schiepek an der Gitarre. Feine und verwobene Kompositionen, zugeschnitten auf eben diese Besetzung, lassen konventionelle Rollenverteilungen außen vor und lassen neben durchdachten und auskomponierten Passagen viel Raum für Improvisation und Interaktion. So findet die Band ihren ganz eigenen Ton und erschafft Klangwelten, transparent und filigran und doch gewaltig in Aussage. Gutes Beispiel dafür ist „Dezember“, die vorab ausgekoppelte Single. „Ich habe das Glück, mit zwei meiner besten Freunde Musik machen zu können, und jedes Mal, wenn ich mir anhöre, was wir zusammen geschaffen haben, spüre ich das Band, das wir teilen.“ so kommentiert die Sängerin das Ergebnis dieser Aufnahmen. (Unit Records) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

Share on facebook
Share on twitter