altemaelze

Archive Series Volume No. 5

Iron And Wine

Das erste IRON AND WINE-Release “The Creek Drank The Cradle” erschien 2002, aber es existieren Aufnahmen zwischen 1998 und 99, die auf “Archive Series Volume No. 5” erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Hier handelt es sich um ein Debut vor einem Debut: Das erste IRON AND WINE-Release “The Creek Drank The Cradle” erschien 2002, aber es existieren Aufnahmen zwischen 1998 und 99, die auf “Archive Series Volume No. 5” erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. IRON AND WINE alias Samuel Beam zeigt bereits auf dieser exzellent produzierten (Homerecording!) Zusammenstellung seine Fähigkeit, eingängig zu sein und gleichzeitig in die Tiefe gehen zu können. Der Rezensent muss gestehen, im Singer/Songwriter-Genre alles andere als sattelfest zu sein, das macht aber gar nichts, dieses Album betreffend. Schöne, ruhige, nachdenkliche Folksongs, stimmungsmäßig irgendwo zwischen dem akustischen Neil Young und dem (ruhigen) Lou Reed angesiedelt. Für Fans unverzichtbar, für Einsteiger eine gute Wahl – und in allen erdenklichen Formaten erhältlich, u.a. als ‘Yellow Swirl’ Vinyl Edition. Empfehlung! (Sub Pop/Black Cricket Recording Co.) TheRealPal

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

Share on facebook
Share on twitter