altemaelze

Cycle of twentyone

RT-Project

Absolut gelungene Collaboration, die hoffentlich 2022 eine Fortsetzung findet.

RT steht für Rainer Thanner und der dürfte älteren Kennern der regionalen Szene nicht unbekannt sein. Er war Keyboarder bei J.D. Rouge und spielte jahrelang bei Stargazer. Doch dann war erstmal Schluss mit der Musik. Ende der 90er Jahre machte er dann wieder Musik, veröffentlichte „Cycle of Ninety“ mit reinen Instrumental-Tracks, danach kamen nochmal 21 Jahre Pause, bevor er 2020 das RT-Project startete, bei dem er sich für die einzelnen Stücke entsprechende Sänger ins Studio einlud und „Cycle of Twenty“ einspielte. Im März folgte jetzt „Cycle of Twentyone“  als die konsequente Fortführung des letztjährigen Albums. Wieder mit RT als Mastermind hinter dem Projekt – als Komponist und verantwortlich für fast alle Instrumente – dazu diesmal mit Frank de Blijen aus Braunschweig als Texter und wieder vielen musikalischen Gästen. Wer jetzt aktuelle Sounds, Metal oder Punk, Techno oder Rap erwartet, liegt falsch und wird enttäuscht sein. Denn die 14 Songs sind vorwiegend im Pop zwischen Ballade und Rock verortet, klingen durchaus modern und sind vor allem dem Sound der 1980er Jahren zuzuordnen. Und wieder hat er sich für die einzelnen Songs die richtigen Sänger ins Studio eingeladen, das gibt den einzelnen Tracks ihre Eigenständigkeit. Mal rockt ein voller Bariton, beim nächsten Song führt ein Sopran durch die Geschichte – und wenn es passt, unterstützt sogar ein Kinderchor. Und wieder sind einige der Sänger aus der regionalen Szene – mit von der Partie ist Stephanie Bauer, bekannt von Kulticz, sowie Mattias Pfaller, der bei Mass rockt. Auch Stook als Sänger ist in der regionalen Szene noch bestens bekannt, wenngleich er inzwischen in Berlin ist. Dazu hat Oli Zangl bei einem Großteil der Stücke sein filigranes Gitarrenspiel beigesteuert. Fazit: absolut gelungene Collaboration, die hoffentlich 2022 eine Fortsetzung findet. (RT-Project) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

Share on facebook
Share on twitter