altemaelze

Bad Habits

Mädhouse

Bei diesen Austria-Rockern trifft rotziger Street Rock auf eingängige Melodien im Stil ihrer Helden!

Sie kommen aus Wien in Österreich und sind vom Dienstalter her eine relativ junge Band. Gerade mal seit Anfang 2018 treibt das Quintett sein Unwesen und erschien buchstäblich aus dem Nichts auf der rockmusikalischen Bildfläche der Bundeshauptstadt. Schaut man sich die Gesichter auf dem Pressefoto an, könnte es gut möglich sein, dass hinter den Pseudonymen der Irrenhäusler eigentlich so manch altbekannte Szene-Persönlichkeit steckt. Sie gehören zur „new wave of hair metal“ und nennen sich Tommy Lovelace (Vocals), Mikky Stixx (Guitar) und Rickey Dee (Bass), neu in der Band sind seit Ende 2020 noch Thommy Black (Guitar) und Casey J. Eiszenman (Drums). Damit sind auch die musikalischen Vorlieben klar – das geht von Ratt bis Poison, von Skid Row bis Mötley Crüe. Nach dem Debut „Money talks bullshit walks“ legt der Austria-Fünfer jetzt mit „Bad Habits“ den zweiten Longplayer vor, der Ende April veröffentlicht wird mit 15 neuen Tracks. Die Combo hat sich definitiv auf die nächste Stufe gerockt – da trifft rotziger Street Rock auf eingängige Melodien im Stil ihrer Helden. Das ist nichts Neues, erinnert stark an die Vorbilder – aber die gute alte „Sex & Drugs & Rock’n’Roll“-Attitüde klang lange nicht mehr so gut wie bei diesen Austria-Sleaze-Rockern. (Rock of Angels Records) P.Ro

****/*

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

Share on facebook
Share on twitter