altemaelze

Antidepressant

Lloyd Cole

Obwohl das Album bereits 2006 aufgenommen wurde, treffen die zwölf Songs von „Antidepressant“ auf beeindruckende Weise den aktuellen Zeitgeist.

Der britische Songwriter und Musiker Lloyd Cole veröffentlichte am 19. März sein Studio-Album „Antidepressant“ von 2006 als Re-Issue. Das ursprünglich vor 15 Jahren erschienene Album ist nun zum ersten Mal überhaupt auf Vinyl verfügbar und vervollständigt Schallplatte und CD mit dem neuen Bonus-Track ‚Coattails‘. Obwohl das Album bereits 2006 aufgenommen wurde, treffen die zwölf Songs von „Antidepressant“ auf beeindruckende Weise den aktuellen Zeitgeist. Es ist ein lebendiges Album voller Details, eingespielt und aufgenommen von Lloyd Cole selbst. Die Produktion unterscheidet sich stark von dem minimalistischen Vorgängeralbum „Music In A Foreign Language“, während Cole’s markante Stimme und seine vielschichtigen Texte den Ton angeben. Vom rockig-groovenden Titeltrack bis zum von Country inspirierten ‚Travelling Light‘ ist „Antidepressant“ ein Album, das ohne Mühe das Versprechen seines Titels einlöst. „Auf dem Album ist kein einziger Song, den ich bereue und ‚The Young Idealists‘, ‚Woman In A Bar‘ und ‚Rolodex Incident‘ stehen Schulter an Schulter mit meinem besten Material. Die ersten beiden singe ich sehr gerne auf Konzerten und ich wünschte, ich würde einen Weg finden ‚Rolodex Incident‘ zu spielen…“, sagt Cole. „Es gab damals einen vollständigen Song, der aus den Aufnahmen gestrichen wurde – ‚Coattails‘. Der Song ist ausgesprochen gut gealtert, deswegen erscheint er nun endlich als Bonus-Track am Ende der CD-Tracklist und als 7“-Single mit dem Vinylalbum.“ Dieses Album ist noch immer eine kleine Perle, textlich wie musikalisch. Ein unauffälliger musikalischer Edelstein, der lange vergriffen war und der auch heute noch gefällt. Ein in sich geschlossenes ruhiges Album, für das man sich Zeit nehmen sollte. Musik zum Hinhören. (earMUSIC) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

Share on facebook
Share on twitter