altemaelze

Nature’s Light

Blackmore’s Night

Es ist das elfte Studioalbum und die zehn darauf enthaltenen Stücke sind eine von Grund auf ehrliche Liebeserklärung an die Folkmusik der Renaissance-Ära, inspiriert von den Mythen und Legenden vergangener Epochen.

Richie Blackmore gilt als einer der beeindruckendsten Gitarristen des Rock aus seiner Zeit bei Deep Purple. Mittels seiner Spielweise vermischte klassische Melodien mit Rock und Blues, doch das ist lange vorbei. Nach seinem Ausstieg formierte er die Hardrock-Combo Rainbow, um seine musikalischen Vorstellungen weiterentwickeln zu können, und 1997 gründete er zusammen mit seiner Ehefrau Candice Night die Folk-Rock-Band Blackmore’s Night. Und seit nunmehr bald 25 Jahren feiern BLACKMORE’S NIGHT mit ihrer Melange aus Folk und Renaissance, Pop und Rock weltweit Erfolge. Im März veröffentlicht das Duo mit “Nature’s Light” einen weiteren Longplayer, den erste seit fünf Jahren. Es ist das elfte Studioalbum und die zehn darauf enthaltenen Stücke sind eine von Grund auf ehrliche Liebeserklärung an die Folkmusik der Renaissance-Ära, inspiriert von den Mythen und Legenden vergangener Epochen. Ritchie Blackmore zufolge istNature’s Light”, das Titelstück, unter anderem der einzigartigen Magie von Mittelaltermärkten gewidmet. Für mich repräsentiert der Song die Menschen auf dem Weg zum Jahrmarkt, zur damaligen Zeit etwas sehr Zeremonielles, bei dem auch der König und die Königin anwesend sein würden. Es musste ein bombastisch-feierlicher Festumzug sein; eine majestätische Ankündigung, dass die königliche Familie in die Stadt kommen wird.” „Die Geschichte von ‘Nature’s Light’ ist auch die Geschichte von der Kraft der Natur, die uns jeden Tag umgibt, genauso wie die alltäglichen Wunder, die direkt vor unseren Augen geschehen”, ergänzt Candice Night. „Wenn man sich von seinem Umfeld eingeschränkt oder bedrängt fühlt, ist es wichtig, auf sich selbst zu achten, seine Energien wieder aufzuladen und dem eigenen Herzen zu folgen. Manche zieht es dabei ans Meer, manche in die Wälder und für andere sind es einfach die Sonnenstrahlen auf dem Gesicht, um wieder Energie zu tanken. Unsere Musik ist ein Ventil für den Stress und den Druck der Neuzeit. Eine Reise zurück in eine einfachere, magische Zeit, in der Musik in unser Herz und unsere Seele dringt.“ Und so findet auf der gefühlvollen Neuauflage der Ballade “Wish You Were Here” auch die Romantik ihren Platz, während “Four Winds” und “The Twisted Oak” verwunschene Geschichten erzählen, stets begleitet durch das einzigartige Gitarrenspiel von Ritchie Blackmore. Vor allem mit den beiden Instrumentals “Darker Shade Of Black” und “Der letzte Musketier” zeigt Blackmore einmal mehr, dass sein Gitarrenspiel noch genauso magisch ist wie eh und je. Das Album erscheint in mehreren Formaten, darunter ist eine streng limitierte 2CD Hardcover Mediabook Edition inklusive einer Bonus-CD mit neun sorgfältig ausgewählten musikalischen Highlights aus Blackmore’s Nights umfangreichem Backkatalog. Für Fans lohnt es sich, da zuzugreifen. Übrigens – damit ist Blackmore zu seinem alten Label zurückgekehrt, das damals die ersten beiden Alben veröffentlichte. Und ja, damit ist Richie jetzt auf dem gleichen Plattenlabel wie eine alten Kollegen von Deep Purple, nur nebenbei bemerkt. (earMUSIC) P.Ro

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

Share on facebook
Share on twitter