altemaelze

Steven

Requiem

Irgendwo zwischen Progrock und Hardrock arbeiten sich die Musiker spielfreudig durch ihre Songs, wobei die härtere Gangart die Symphonik-Rock-Elemente dominiert.

Krautrock lebt! Hier mit einer Wiederveröffentlichung einer seltenen LP von 1980. In den frühen 70er-Jahren lebte Rock aus deutschen Landen auf und fand international Anerkennung. Klar, die SCORPIONS oder KRAFTWERK kennt jeder. Mehr in Insider-Tipp-Listen und Sammlerkreisen fand man tolle Bands wie JANE, HÖLDERLINS TRAUM, 2066 AND THEN, KIN PING MEH, EMBRYO, GURU GURU, EMBRYO und viele andere mehr. Legendär und qualitativ hochstehend sind die Veröffentlichungen auf dem Pilz- und Ohr-Label. Auf Ohr erschien z.B. die fantastische BIRTH CONTROL-LP „Operation“, ein Meisterwerk des härteren Progrocks. Ende der 70er-Jahr ebbte der Boom ab, jedoch findet man Anfang der 80er-Jahre noch die eine oder andere musikalische Perle. Der Longplayer von REQUIEM, einer Band aus dem Stuttgarter Raum, kommt m.E. nicht an die Krautrock-Leckerbissen der 70er-Jahr heran, die Scheibe hat jedoch ihre Qualitäten. Irgendwo zwischen Progrock und Hardrock arbeiten sich die Musiker spielfreudig durch ihre Songs, wobei die härtere Gangart die Symphonik-Rock-Elemente dominiert. Kein Meisterwerk, aber „Steven“ ist eine durchaus interessante Scheibe für Krautrock-Aficionados. Dig it. (Golden Core Records) HuGe

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter