altemaelze

Abyssal Trip

Spelljammer

Hier verschmelzen frühe Desert-Rock-Einflüsse mit betonharten Sludge-/Stoner-Riffs, gelegentlichen Tape-Zuspielungen und klagenden Vocals.

“Stockholm-based trio that likes it slow and heavy” – manchmal reichen kurze Beschreibungen aus, so auch bei diesem schwedischen Stoner/Doom Metal-Biest, das bereits seit 2007 existiert und mit ‘Abyssal Trip’ sein viertes Full-Length-Release präsentiert. Fünf Jahre nach dem ‘Ancient Of Days’-Album verschmelzen SPELLJAMMER frühe Desert-Rock-Einflüsse mit betonharten Sludge-/Stoner-Riffs, gelegentlichen Tape-Zuspielungen und klagenden Vocals. Aufgenommen in selbstgewählter Isolation und gemastert von Esben Willems (MONOLORD) ist ‘Abyssal Trip’ für mich bereits Anfang des Jahres eines DER Releases dieses Genres für 2021. Sechs Tracks, vierundvierzig Minuten – mehr braucht’s nicht um völlig geplättet den Repeat-Button anzuvisieren. Ihr, die ihr’s langsam, hart und düster mögt – check this out! (RidingEasy Records) TheRealPal

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

Share on facebook
Share on twitter