altemaelze

Uncommon Weather

The Reds, Pinks And Purples

Americana mit englischer Stimmung vom Allerfeinsten – ganz großes (Kopf)-Kino!

Ein Release, das erst mal beim Rezensenten Fragen aufwirft: Was ist DIY Kitchen Pop? Depresso Pop? Sad Pop? Wer ist Glenn Donaldson? Auf welchem Label erscheint das Ding denn nun eigentlich, und wann genau? Während man alle möglichen Internetkanäle beackert läuft ‘Uncommon Weather’ im Hintergrund, und beim Anhören entwirrt sich so einiges: THE REDS, PINKS AND PURPLES gibt’s seit zwei Jahren und sind quasi Nachfolger der Band THE ART MUSEUMS aus San Francisco. Mastermind bei beiden Formationen war/ist – richtig, Glenn Donaldson, und ‘Uncommon Weather’, TRPAP’s dritte Album, ist bereits Ende Januar auf Tough Love Records als CD, Download, LP, sowie Spezial-Green-Pastel-Vinyl mit Bonus 7″ erschienen. So. Und nun stellt Euch vor es ist Sonntagmittag, Sonne scheint, aber draußen ist’s arschkalt, eigentlich wäre alles soweit okay, aber man vermisst emotional so einiges, hat noch nen Kater vom Samstagabend, fühlt sich irgendwie… bööööh. Genau so eine Musik ist das. Nicht “oooh, mir geht’s so schlecht!” sondern eher wie “Ja. Mei. Läuft schon. Muss halt. War aber schon schlimmer.” Wunderschöne Gitarrensounds und eine Stimme, die leicht klagt, aber NICHT jammert – irgendwo zwischen ROBERT SMITH (aber tiefer gelegt), PAUL WELLER und Sarah Records. Americana mit englischer Stimmung vom Allerfeinsten – ganz großes (Kopf)-Kino und für mich schon jetzt eine der Pop-Entdeckungen dieses Jahres. (Tough Love Records) TheRealPal

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

Share on facebook
Share on twitter