altemaelze

By the Grace of Rock’n’Roll

Starmen

Die Schweden von Starmen haben sich schon längst freigeschwommen und bieten wieder rein selbstverfasstes Liedgut zum Besten

Die Schweden von Starmen veröffentlichen Mitte März 2021 mit „By the Grace of Rock’n’Roll“ ihr drittes Album seit 2020. Gestartet als reiner Kiss-Tribute-Act, jeder der vier Musiker ist geschminkt und hat einen andersfarbigen Stern im Gesicht, hat man sich schon längst freigeschwommen und bietet wieder rein selbstverfasstes Liedgut zum Besten. Die Bandbreite reicht hier von 70er und 80er Jahre Hard Rock, AOR, skandinavischen Einflüssen a la WET, Fate, Treat bis zu – logisch – Kiss. Das ist vor allem der Stimme des Leadsängers geschuldet, der eine frappierende Ähnlichkeit mit Pauls Stanley hat, als der noch singen konnte. Der beste Song des Album, der Sechs-Minüter „Shining Star“, steht gleich am Anfang und bietet klassischen, aktuellen Skandi-Rock wie Creye, Work of Art, WET usw. abgeschmeckt mit einem extralangen Gitarrensolo. Ab da ackert man sich durch Kiss, Quiet Riot zur „III“-Zeit, das leicht bluesige „Black Thunder White Lightning“, Bon Jovi zu Beginn der Karriere wie das stark an „Runaway“ erinnernde „Spaceplane“, das gesanglich sehr moderne, aber musikalisch an Led Zeppelin (Gitarrenbereich) angelehnte „Pleasuredome“, aktuelle Whitesnake in „Hotter than Fire“ oder eine Mischung aus Europe zu „Prisoners bzw. Out of this World“ Zeiten, gemischt mit End 80er Whitesnake beim sehr coolen Bonus-Track „Angel’s cryin“. Auch Def Leppard in der Schnittmenge von „Pyromania“ und „Hysteria“ darf nicht fehlen, wenn die „People’s Parade“ stattfindet. Fast jeder Song tönt gesanglich nach Kiss (eine der Ausnahmen ist das von Neubassisten Jonatan Samuelsson (Narnia) gesungene „Kisses of an Enemy“), die Band ist topfit an den Instrumenten, es gibt klasse Gitarrensoli und schön flächige Keyboards, eine sehr solide Rhythmusfraktion. Leider ist die Produktion, zumindest auf dem Promo-mp3-Download, nicht ganz so gut ausgefallen. Vor allem der Einstieg tönt leider etwas muffig. Ansonsten kann man mit sechs Punkten nix falsch machen und das Album bei Erscheinen kaufen. Ach ja, keine Balladen!  (Melodic Passion) HJH

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter