ostentor
kinos-andreasstadel

Das geheime Leben der Bäume

Regie: Jörg Adolph

Ein unterhaltsames Portrait, durchaus bildgewaltig und faszinierend.

Die Deutschen und ihr Wald — irgendetwas ganz Besonderes scheint sie auf ganz besondere Weise miteinander zu verbinden. Und so ist es kein Wunder, dass der diplomierte Forstwirt Peter Wohlleben mit einem Buch über den Wald und die Bäume („Das geheime Leben der Bäume“) in der Republik zum Bestsellerautor avancierte und den Deutschen den Wald und seine Bewohner noch nähergebracht hat. Es geht um die verborgene Welt des Waldes. Die ganze Welt spricht über die Umwelt und hört dabei oft der Natur selbst gar nicht zu. Ein Mann hat sich zur Aufgabe gemacht, das zu ändern und damit Millionen erreicht. In seinem Buch öffnet uns Peter Wohlleben die Augen über die verborgene Welt des Waldes. Sein Wissen zur Forstwirtschaft und zum natürlichen Wachstum ist weitreichend: Die grünen Riesen kommunizieren in ihrem natürlichen Lebensraum zum Beispiel miteinanderSeitdem ist er gern gesehener Gast bei Talkshows, gefragter Vortragsredner und Deutschlands Oberförster, also ein Mann von öffentlichem Interesse geworden. Klar, dass da auch mal ein Film kommen muss – und der war bereits erfolgreich im Kino gelaufen und kommt ab 1. Oktober auf DVD und Blu-ray für’s Heimkino. Die fesselnde Dokumentation gibt einen faszinierenden Einblick in das komplexe Zusammenleben der Bäume und folgt gleichzeitig Peter Wohlleben dabei, wie er auch außerhalb der Landesgrenzen für ein neues Verständnis des Waldes wirbt. Auf diese Weise entsteht ein ebenso intimes wie humorvolles Porträt. So deckt Peter Wohlleben nun nicht mehr nur auf den Seiten eines Buches, sondern auch in einer filmischen Dokumentation die erstaunlichen Fähigkeiten von Bäumen auf, von denen kaum einer wusste. Damit ist der Bestseller zuerst auf die große Leinwand und jetzt auch ins Pantoffelkino gekommen Regisseur Jörg Adolph begleitet Wohlleben auf Streifzügen durch den Wald, folgt ihm auf verschiedenen Reisen und lässt ihn die eindrucksvollen Naturaufnahmen, eingefangen von Jan Haft, kommentieren. Der Film führt die Zuschauer*innen nach Vancouver, wo Forstbetriebe versuchen, neue Ansätze im Umgang mit dem Wald umzusetzen, außerdem nach Schweden, wo Wohlleben den ältesten Baum der Erde besucht und zu Demonstrationen im Hambacher Forst. Als Extra gibt’s auf beiden Formaten noch ein ausführliches Interview mit Peter Wohlleben. Fazit: ein unterhaltsames Portrait, durchaus bildgewaltig und faszinierend.

 

 

Share on facebook
Share on twitter

Mehr