altemaelze

Zweifel

Sperling

Punk? Durchaus. Post-Punk? Ja. Post-Rock? A weng! Und ein Cello. Und das passt – oh ja! Texte zwischen Depression und Zuversicht, die auch rein ohne Musik Bestand haben würden. All das sind Sperling!

“Diesmal Punk aus Deutschland”, schrieb der Norbert kurz und knapp – und das kann ja einiges bedeuten, der Radius zwischen Bierpogo und EA80 ist weit… und wer sind SPERLING? Debütanten – bei ‘Zweifel’ handelt es sich um das erste Release, das als weißes 180g-Vinyl mit Downloadcode (und laut Presseinfo auch im CD-Format) erscheint. Punk? Durchaus. Post-Punk? Ja. Post-Rock? A weng! Und ein Cello. Und das passt – oh ja! Texte zwischen Depression und Zuversicht, die auch rein ohne Musik Bestand haben würden. „Stimmungen, die an Fjørt, La Dispute und Heisskalt erinnern… Vocals, die an Casper und Fabian Römer erinnern“ (Presseinfo) Ich muss gestehen, die Namen sagen mir nichts, da bin ich musikalisch auf anderen ‘Baustellen’ unterwegs – was völlig egal ist. Das Ding ist unglaublich – klar, aber gleichzeitig ‘dirty’ produziert, harte und gleichzeitig enpfindsame Musik – gekrönt mit einem akustischen Stück zum Thema Sterbebegleitung am Schluss. „Die meisten Vögel ziehen über den Winter in wärmere Gefilde / Der Sperling jedoch bleibt und harrt aus, bis es wieder wärmer wird.“ (Sperling). Wichtige Musik zur Zeit. Sehr zu enpfehlen! (Uncle M) TheRealPal

******

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

Share on facebook
Share on twitter