altemaelze

Wolffpack

DeWolff

Das holländische Retrorocktrio DeWolff um die beiden De Poel Brüder veröffentlicht im Februar 2021 ihr nunmehr schon neuntes Album “Wolffpack”

Das holländische Retrorocktrio DeWolff um die beiden De Poel Brüder veröffentlicht im Februar 2021 ihr nunmehr schon neuntes Album “Wolffpack”. Bis dato ging die Band an mir vorbei, auch wenn ich den Namen schon mal gehört hatte. Böser Fehler, denn zumindest hier wird musikalisch ein bunter Strauß an diversen Musikrichtungen geboten. Wer sich mit einer Mischung aus Soul, Funk, Blues, Motown der 70er Jahre und Classic Rock anfreunden kann, in der Schnittmenge von Bands und Interpreten wie Deep Purple mit Tommy Bolin, Mamas Gun, Stevie Wonder und Lenny Kravitz bekommt hier feinste Musik. Schön erdig produdziert regiert beim schön rockigen Einstieg “Yes you do” die Jon Lord-Hammondorgel und eine schöne angezerrte Gitarre soliert munter vor sich hin. “Do me” ist eine tolle, klassische Ballade, während bei “Sweet Loretta” die Eagles vorbeischauen und man meinen könnte, dass bei Teilen der Musik Paul McCartney und seine Wings die Finger im Spiel hatten. “Bona Fide” ist eher im Southern Rock daheim und beim coolen “R U my Savior” gibt es eine tolle Honrsektion sowie ein famoses Saxofonsolo zu hören. Der Abschlusssong “Hope Train” hat ein leicht bluesiges Feeling auch wegen des Slidegitarrenbeginns, der aus dem 30er Jahre zu stammen scheint. Ein klasse Album ohne Ausfall, stark gesungen, toll gespielt und somit mit 6,5 Punkten nicht zu niedrig bewertet. Ein erstes Highlight des noch jungen neuen Jahres 2021. Zu “Yes you do” gibt es dann bei YouTube noch das offizielle Video zu begutachten und wird die, die vielleicht noch etwas zweifeln sicher überzeugen, der Band eine Hörchance zu geben. (Mascot) HJH

******/*

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

Share on facebook
Share on twitter