altemaelze

Kokoon/Mrs. Jesus

Kokoon

Die Band, bei der Neudi der Drummer war, spielt meiner Meinung nach eine coole Mischung aus Die Happy, Guano Apes, Cranberries, The Cardigans, etwas Edie Brickell & The New Bohemians und ein paar Spritzer Gypsy Kyss.

Der musikalische Trüffelsucher Neudi hat mit Kokoon eine sehr interessante Band aus der Versenkung geholt, die für das Rooster des Golden Core Labels hinsichtlich der Wiederveröffentlichungen eher ungewöhnlich ist. Die Band, bei der Neudi der Drummer war, spielt meiner Meinung nach eine coole Mischung aus Die Happy, Guano Apes, Cranberries, The Cardigans, etwas Edie Brickell & The New Bohemians und ein paar Spritzer Gypsy Kyss. Metal usw. gibt es also nicht, aber die Musik ist auch so stark genug. Wer auf Gitarrensoli steht wird hier eher nicht fündig, ist aber auch nicht schlimm fügt sie sich doch sehr stimmig ins Gesamtbild ein. Die beiden Alben “Kokoon” von 2003 und “Mrs. Jesus” von 2007, die ob ihrer Kürze dann auf eine CD passten, sind klasse produziert von Bandleader und Gitarrit Kristian „Kohle“ Kohlmannslehner,  der mit den Jahren ein sehr gefragter Produzent wurde, wunderbar groovig gespielt und von Nadine Bonifer toll, aber auch ungewöhnlich gesungen. Ihre Stimme hört sich an wie eine Mischung aus Dolores O’Rhiordan, Lena und eben Edie Brickell. Neben 16 eigenen Songs gibt es auf jedem Album noch einen geschmackvollen Coversong. Auf dem Zweitling mit “Mother” von Danzig ungwohnt rein nur mit Stimme und akustischer Gitarre dargeboten bzw. “Entres dos Tieras” von Heroes del Silencio, ziemlich originalgetreu gespielt. Eine richtige gute Scheibe einer Band, die es leider nie zu größerem “Ruhm” gebracht hat und eher nur lokal bekannt war, aus der für mich der Sechs-Minüter “Mrs. Jesus” herausragt und die ich mir demnächst dann auch zulegen werde. Starke 5,5 Punkte meinerseits mit dem Hinweis, sich bei YouTube vorab zu informieren. (Golden Core/ZYX Music) HJH

*****/*

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

 

Share on facebook
Share on twitter