altemaelze

Dance of the Black Tattoo

Magnum

Nach dem Balladen-Sampler „The Valley Of Tears – The Ballads“ im Jahr 2017, eröffnen Magnum das Jahr 2021 am 8. Januar mit einem „harten“ Album. 14 Titel aus ihrer Karriere haben sie ausgewählt, die zeigen, welch Klasse diese Band über all die Jahre transportierte.

Nach dem Balladen-Sampler „The Valley Of Tears – The Ballads“ im Jahr 2017, eröffnen Magnum das Jahr 2021 am 8. Januar mit einem „harten“ Album. 14 Titel aus ihrer Karriere haben sie ausgewählt, die zeigen, welch Klasse diese Band über all die Jahre transportierte. Klasse, die man gerne schon 2020 live in Regensburg erlebt hätte. Momentan ist das Nachholkonzert im Obertraublinger Airport (zusammen mit Gotthard) für den 31. Oktober 2021 gelistet. Momentan… Aber zurück zum Album. Neben den Originalversionen finden sich auch sieben Livetracks und einige Radio-Edits auf „Dance Of The Black Tattoo“. Gerade live wurde vieles recht rau belassen, etwa der Opener „Black Skies“, dessen Riff richtig bissig rüberkommt. Gepaart mit dem schier unerschöpflichen Melodienreichtum und Catleys Stimme besticht jeder der Tracks mit viel Musikalität. Ein tolles Einsteigeralbum für Leute, die mit der Musik der Band bisher wenig Kontakt hatten. (Steamhammer/SPV) acb

*****

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

Share on facebook
Share on twitter