altemaelze

Alles auf Liebe

Lucy van Kuhl

Mit „Alles auf Liebe“ veröffentlicht die Berliner Pianistin, Kabarettistin und Sängerin Lucy van Kuhl ihr zweites Album mit 15 musikalisch sehr sparsam instrumentierten Liedern, die das Leben sehr gut beobachten

Mit „Alles auf Liebe“ veröffentlicht die Berliner Pianistin, Kabarettistin und Sängerin Lucy van Kuhl (aka Corinna Fuhrmann) ihr zweites Album auf Sturm & Klang. Geboten werden hier 15 musikalisch sehr sparsam instrumentierte Lieder, die das Leben sehr gut beobachten. Klavier, etwas Schlagzeug und ab und zu ein ViolonCello, gespielt von der „Es-Chord Band“, müssen reichen für eine Mischung aus Chanson und Liedermacher. Feinsinnige, witzige Texte, wunderbar gereimt von der studierten Germanistin, regen zum Nachdenken an auch z.B. der aktuellen Corona bedingten Lage geschuldet wie bei „Liebe Omama“ oder beim scharfzüngigen „Abstand“. Mal sind sie aus dem Leben gegriffen wie bei „Detox“ (wer hat nicht schon mal selbst versucht abzunehmen, nur um dann doch der Versuchung nicht widerstehen zu können) oder einfach nur böse und schwarzhumorig wie im „Hochzeitstag“ (im Duett mit Konstatin Wecker). Man hat beim Anhören immer ein Grinsen im Gesicht und kann sich gut vorstellen, warum sie den Kabarettpreis 2019 „Das ScharfrichterBeil“ verliehen bekommen hat. Leider kann da der Gesang kaum mithalten, da hier leider mehr erzählt als gesungen wird. Ich nenne es mal freundlich Sprechgesang, dem von Konstantin Wecker nicht unähnlich. Damit kann ich eher nichts anfangen und auch die Musik an sich ist generell nicht meine musikalische Baustelle. Ich vergebe mal neutrale 3,5 Punkte für das sehr gut produzierte Album, auch wegen der wirklichen tollen Texte. Die eher avisierte Zielgruppe kann hier noch einige Punkte drauf satteln. (Sturm & Dran) HJH

***/*

******* = genial / ****** = phänomenal / ***** = optimal / **** = normal / *** = trivial / ** = banal / * = katastrophal

 

Share on facebook
Share on twitter